Nachhaltigkeit

Nachhaltig, klimaneutral, konsequent ökologisch. Gemütlich, stilvoll und schön für alle Gäste.

Das Tourismus-Konzept der Zukunft – im Gutshaus Neuendorf auf der SonnenInsel Usedom.

 

Die Halbinsel ’Gnitz’ auf der Insel Usedom bietet besondere Potentiale, Ferienangebote im ländlichen Raum zu entwickeln. Das Achterland bildet eine Alternative zu den touristisch erschlossenen Bereichen der Seebäder und stellt somit eine Ergänzung zu den vorhandenen Angeboten dar.
Der ländliche Charakter und die noch bestehenden Strukturen des ehemaligen Gutes in Neuendorf werden als Chance für eine nachhaltige Entwicklung des ’sanften Tourismus’ gesehen, welcher vielfältige Möglichkeiten einer individuellen Freizeitgestaltung in dörflicher bzw. landschaftlich reizvoller Umgebung zulässt.
Durch den konsequenten Einsatz ökologischer Baustoffe und Materialien ist ein Aufenthalt in unserem Haus für Allergiker besonders empfehlenswert. Alle 9 Erdgeschosswohnungen wurden behindertenfreundlich konzipiert und ausgestattet.

Im Jahr 2015 sind wir ein ehc-geprüfter Betrieb geworden – und haben auf Anhieb das beste Ergebnis aller ehc-Hotels erreicht.

eco

ehc


Wir sind ständig auf der “Suche nach mehr Nachhaltigkeit”. Wo können wir uns noch verbessern, wie können wir anderen erzählen, wo der Weg hingehen kann.

Der Gedanke einer integrierten und ausgewogenen ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesamtentwicklung im Sinne der Agenda 2030 ist Grundsatz unserer Planung und unseres täglichen Handelns. Vor diesem Hintergrund wurde das Gutshaus Neuendorf im Jahr 2002 erworben und saniert. Bis heute konnten weitere Grundstücke der ehemaligen Gutsanlage zugekauft werden. Die Entwicklung einer autark- und CO2-neutralen Gutsanlage ist das langfristige Ziel.


 

Sozial nachhaltig heisst für uns auch, dass unseren Mitarbeitern ein familien- und kinderfreundlicher Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeitmodelle und jederzeit Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen, geboten werden.

werte


 

Derzeit prüfen wir – insbesondere auch wegen der durch die “Usedomer Bäderbahn” zu unserem Nachteil statt gefunden Änderungen und Einschränkungen im öffentlichen Personenverkehr zwischen Zinnowitz und Neuendorf – welche Möglichkeiten einer CO2-neutralen und dennoch komfortablen Transportmöglichkeit es geben kann. Denkbar wäre die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges für unsere Gäste. Alternativ könnten wir uns ein Pferdetaxi gut vorstellen.

Romantik

Foto: fotolia

 


 

Seit dem 1. April 2007 beziehen wir den Strom für die Gutshäuser und die Gutsschänke auschließlich aus regenerativen Energiequellen. Dieser Umstand folgt der konsequent ökologischen Bauweise unseres Hauses und ist ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz.


Wir verzichten konsequent auf Alufolie und die Nutzung von Mikrowellen. Selbstverständlich kommen bei uns auch keine Unkrautvernichtungsmittel o.ä. zum Einsatz.

Eine tolle Alternative zu Plastikfolie im Lebensmittelbereich ist für uns “Bee´s wrap”:

bees-wrap-sandwich-wrap


 

 

farbe   9

Alle Wände des Gutshauses sind mit Lehmputz versehen und mit Lehmfarbe gestrichen.


 

heizung

Unsere Heizungen sehen Sie nicht – die sind in den Decken, Wänden und Fußböden versteckt und sorgen für ein natürliches Raumklima.

 


 

holz   ofen   feuer

Die Wärmeversorgung erfolgt über einen Holzvergaserofen im Alten Gutshaus und in der Gutsschänke. In täglich mehrfacher “mühevoller” Handarbeit wird unser Ofen mit Holzscheiten bestückt. Im Neuen Gutshaus heizen wir mit einer gesunden Mischung aus Solarenergie und einer Wärmepumpe, die mit Ökostrom betrieben wird.


 

kamin   salon1

Im Salon des Alten Gutshauses befindet sich ein Kaminofen, welcher bei Betrieb neben der Wärmestrahlung zusätzlich in das Heizungsnetz einspeist.

Weitere Kaminöfen haben wir im Salon des Neuen Gutshauses, in der Gutsschänke und in den Wohnungen 8b, 9 und 16 (hier sogar 2!).


 

reinigung

Zur Reinigung verwenden wir ausschließlich ökologische Mittel.


4-4

Wir verzichten bewusst auf die Verwendung der üblichen kleinverpackten Badutensilien. In den Bädern stellen wir ein ökologisches Liquid, in den Küchen ein ökologisches Spülmittel zur Verfügung.


Usedom, 19.05.2015Gutshof Neuendorf©Ulrike Schacht

Unser Geschirr kommt aus der Region – handgefertigte pommersche Keramik aus der Porzellanmanufaktur Susi Erler in Mellenthin.

Foto: Ulrike Schacht


Usedom, 19.05.2015Gutshof Neuendorf©Ulrike Schacht

Für die Produktion unserer Fruchtaufstriche, Säfte, Kuchen… verwenden wir ausschließlich Zutaten in Bio-Qualität. Die Früchte kommen direkt aus den Gutshaus-Gärten. Bei der Produktion dürfen Sie uns gern “über die Schulter schauen”.

Foto: Ulrike Schacht


 

IMG_20170812_083908

Auch bei unserem Frühstücksangebot achten wir auf Qualität und verwenden fast ausschließlich Produkte in Bio-Qualität, vor allem aber aus der Region. Übrigens: ein großes Frühstücksbuffet finden Sie bei uns selten – nur für große Gruppen gibt es dieses Angebot. Ansonsten setzen wir auf gut gefüllte Frühstückskörbe, die wir direkt an Ihre Wohnungstür liefern. Einwegverpackungen werden Sie hier nicht finden.


kräuter

Bedienen Sie sich mal aus unserem Kräuter”garten”…


minze2   minze1

…oder von der frischen Minze?


aepfel

Äpfel aus unseren eigenen Gutshausgärten gibt es täglich kostenlos. Je nach Jahreszeit auch Mirabellen, Birnen, Pflaumen oder Quitten.


etepetete1   etepetete2

Und jede Woche werden wir zu “Gemüserettern”.

www.etepetete-bio.de

 


fahrradverleih   taxi  handicap-auto-3ed27901

Ihre Anreise muss nicht mit dem eigenen Fahrzeug erfolgen – wir kooperieren mit dem “Fahrradverleih Usedom” aus Zinnowitz – Firma Kruggel liefert Ihnen die gewünschten Räder gern kostenlos direkt ans Gutshaus und holt sie dort auch wieder ab. Einen inselweiten kostenlosen Pannenservice gibt es dazu. Das Taxiunternehmen Peter Müller steht Ihnen ebenfalls gern zur Verfügung.  Und auch für Rollstuhlfahrer gibt es eine gute Lösung: die Firma “Handicap” aus Zinnowitz.

Foto “Taxi”: fotolia, Foto “Handicap” Fa. PUK / Handicap


Und wenn Sie mehr wissen möchten:

de_global_goals_uebersicht_700

http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/2030_agenda/index.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken